Übleis Mitarbeiter mit Sidecar auf Überholspur!

News

Peter Kimeswenger ist nicht nur als Sicherheitsfachkraft und Baustellenkoordinator ein Profi, sondern beweist sein Talent auch in der Sidecar Weltmeisterschaft. Wie alles begann, können Sie im nachfolgenden Interview nachlesen.

Wann und wie bist du zum Sidecar-Fahren gekommen?
Bereits als 10-jähriger habe ich unweit von meinem Heimatort die Rennen in Schwanenstadt (OÖ) besucht. Dort galt das Interesse überwiegend den Seitenwagen und bereits da habe ich immer wieder gesagt, dass ich eines Tages auch mit so etwas ein Rennen fahren werde. Es sind dann jedoch viele Jahre ins Land gezogen, aber 2009 war es dann soweit.

Was hat dich am Sidecar-Fahren fasziniert?
Das Faszinierende am Sidecar-Fahren liegt wohl darin, dass der Fahrer und umgekehrt der Beifahrer jeweils dem Anderen an der Grenze der physikalischen Gesetze blind vertraut.

Was war aus deiner Sicht die größte Herausforderung?
Die größte Herausforderung ist die Finanzierung der jeweiligen Saison.

Was waren deine bisher schönsten Ereignisse?
Der erste Sieg 2011 in Hockenheim, 2011 und 2012 Vizemeister der Int. Sidecar Trophy, 2016 der 1. WM Lauf in Le Mans und auf Anhieb in den Punkterängen und 2018 Rang 8 in der Weltmeisterschaft.

Was sind die Ziele für die Saison 2019?
Der Blick nach vorne.

Wir bedanken uns bei unserem Kollegen Peter Kimeswenger für das Interview und wünschen ihm und seinem Team für die kommende Saison alles Gute und sportlichen Erfolg!

Nähere Informationen zum Sidecar Racing Team #11 finden Sie hier: http://www.sidecar.at/

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

*

Menü