Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

In der Adventszeit sorgen Kerzenschein und Lichterglanz für eine besinnliche Weihnachtsstimmung. Aber das bedeutet auch Gefahr – vermeidbare Gefahr. Lesen Sie in unserem Blog, wie man mit ein paar einfachen Tricks, das Risiko eines Brandes minimieren kann.

Oh du Gefährliche!

Wussten Sie, dass ein Christbaum innerhalb von 20 Sekunden in Vollbrand stehen kann? Der Grund liegt in den Hauptbestandteilen der Nadeln – Zellulose, ätherische Öle (Harz) und Wasser. Im Durchschnitt hat ein 2 Meter hoher Christbaum 400.000 Nadeln.

Christbäume werden häufig bereits im Herbst gefällt, bis zu Weihnachten haben sie ihren Wassergehalt dann beinahe verloren. Im beheizten Raum sinkt der Wasseranteil der Nadeln stetig ab und die Öle bleiben länger im Gehölz. Dadurch erhöht sich die Entzündlichkeit der Zweige enorm – das Brandrisiko steigt somit mit jedem Tag.

Tipp: Mit Wasser gefüllte Christbaumständer verhindern ein zu rasches Austrocknen des Baumes. Stellen Sie einen Feuerlöscher oder einen Kübel Wasser beim Anzünden der Christbaumkerzen immer in Griffweite, damit im Ernstfall rasch gelöscht werden kann.

So gelingt eine feuerfreie Weihnachtszeit!

In keiner anderen Jahreszeit brennen in Österreichs Haushalten mehr Kerzen als rund um die Weihnachtszeit. Laut Versicherungsverband Österreich ereignen sich zu Weihnachten jährlich rund 500 Brände. Vor allem in der gewohnten Umgebung zuhause werden viele Menschen unaufmerksam und unvorsichtig.

Ohne auf die weihnachtliche Stimmung zu verzichten, können Sie mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen, das Risiko eines Brandes minimieren.

  • Mit elektrischen Kerzen, die wenig Wärme erzeugen, reduzieren sie das Brandrisiko erheblich!
  • Vermeiden Sie Wunderkerzen! Einmal angezündet, können sie nicht mehr gelöscht werden und sprühen in alle Richtungen.
  • Wechseln Sie Kerzen rechtzeitig aus, bevor diese niederbrennen!
  • Kerzen immer in einem Abstand zu brennbaren Materialien aufstellen!
  • Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen!
  • Streichhölzer oder Feuerzeuge für Kinder unerreichbar aufbewahren!
  • Statten Sie Ihre Wohnräume mit Rauchmelder aus! Mit rund 85 Dezibel warnen die Rauchmelder auch im Schlaf.

Wussten Sie, dass die meisten Christbaumbrände gar nicht zu Weihnachten passieren, sondern um den Zeitpunkt der Heiligen Drei Könige? Der Grund liegt darin, dass einige Personen ihren bereits ausgetrockneten Baum zum letzten Mal in vollem Glanz erstrahlen sehen wollen.

Im Falle des Falles – Ruhe bewahren!

Sollte es zu einem Brand kommen, dann bewahren Sie Ruhe und versuchen sofort mit Wasser oder Feuerlöscher zu löschen. Wenn der Löschversuch misslingt, verlassen Sie umgehend den Raum und verschließen die Türe zum Brandraum. Alarmieren Sie den Notruf 122 und warten Sie im Freien bei einer markanten Stelle (zB Haustor) auf die Feuerwehr.

Ähnliche Beiträge

Menü